Badminton-Jugend: Juna Bartsch siegt bei den Spanish U17 Open

  • 5. Februar 2024
  • Jörg Christensen
  • Allgemein
  • 0
  • 2390 Views

Es war ein überaus erfolgreiches Turnier-Wochenende für den Nachwuchs von Union. Und das auf allen Leistungsebenen.

Allen voran Juna Bartsch, die in Benalmádena, unweit von Malaga (Spanien) bei den Spanish Open U17 an den Start ging. Ungesetzt konnte sie sich mit Partnerin Marie Fein vom TSV Heimaterde Mülheim über zwei souveräne Siege bis ins Viertelfinale spielen, wo sie auf die an Position zwei gesetzte spanische Paarung Maria García/Sofia Garcia trafen. Doch auch hier behielten Juna und Marie eine weiße Weste und siegten mit 21:12 und 21:17. Das unerwartete Erreichen des Finales stellte Junas Mutter Inge Bartsch jedoch ebenfalls vor eine Herausforderung, musste so der Rückflug kurzfristig umgebucht werden. Wie sich herausstellte hatten die Gegnerinnen aus Frankreich, Neela Lengue Te/Julie Morel die gleichen Probleme, konnten jedoch nicht auf einen späteren Flug ausweichen und somit das Spiel austragen. Der Sieg ging somit kampflos an Juna und Marie, was die Freude über den Erfolg aber nicht schmälerte, wenn auch die Mädchen diesen lieber auf sportlichem Weg errungen hätten.

Grund zur Freude hatten auch Amelie Kaschura und Ineke Block beim 1. A-Ranglistenturnier, auf höchster nationaler Ebene, in Refrath. Im Mädchendoppel U13 starteten sie zwar von Setzposition Eins ins Turnier, mussten aber sowohl im Halbfinale gegen Victoria Zixuan Xiu/Minchang Zhang (Elmshorner MTV/Eimsbütteler TV) als auch im Finale gegen Laura Brach/Ruby Xu (1. BV Mülheim/TSV Bemerode) über fünf Sätze gehen. Sie siegten schließlich mit 7:11, 11:10, 11:6, 10:11 und 11:8.

1. A-RLT 1. Platz MD U13 Amelie Kaschura / Ineke Block
1. A-RLT ME U13 2. Platz Amelie Kaschura / 3. Platz Ineke Block

Dass die Konkurrenz nicht schläft, musste Ineke Block auch im Einzel feststellen, wo sie im Halbfinale gegen Ruby Xu klar in drei Sätzen unterlag. Amelie Kaschura, die es bis ins Finale schaffte, musste Ruby ebenfalls den Vortritt lassen, wenn auch sie ihr einen Satz abnehmen konnte. Platz Zwei für Amelie, Platz Drei für Ineke. Dritte Unionistin im Bunde war die ein Jahr jüngere Hannah Stegemann, die sich als Zweite bei den Vorgruppenspielen ebenfalls bis in das Hauptfeld spielen konnte, jedoch nicht über die erste Runde hinauskam.

Im Mixed kletterte Ineke in weiteres Mal aufs Treppchen. Mit ihrem neuen Partner Leo Behles (TV Wemmetsweiler) schaffte sie es souverän bis ins Endspiel, verlor dieses jedoch gegen Matti Hintze/Aarya Dahiya (TV Zizenhausen/TV Augsburg 1847). Damit war ihr Medaillensatz perfekt. Amelie Kaschura und Jannis Kampmeier (BC Phönix Hövelhof) erreichten das Viertelfinale.

Sehr erfolgreich gestaltete sich das Wochenende auch für Maximilian Titze, der bei 1. C-Ranglistenturnier sowohl im Jungendoppel U13 mit Vereinskamerad Hannes Schwenken als auch im Jungeneinzel den Turniersieg einheimste. Im Einzel gelang ihm das Kunststück, sich als ungesetzter Spieler ohne Satzverlust bis ins Finale vorzuspielen. Hier musste er sich gegen Joscha Freistühler (TSV Heimaterde Mülheim) zwar ein wenig strecken, denn nach dem ersten gewonnenen Satz mit 21:13 musst er sich im zweiten Durchgang mit 17:21 geschlagen geben. Der Entscheidungssatz ging jedoch mit 21:12 wieder deutlich an Maxi.

Gleich zweimal landete eine Union-interne Paarung bei den Jungen der Altersklasse U11 auf dem Treppchen. Ein wenig überraschend positionierten sich Victor Dobrev/Tillman Schult nach heißem Kampf mit 25:23 und 23:21 vor Theo Stegemann/Jakob Bergen auf Platz Zwei. Jakob und Theo freuten sich dennoch über den dritten Platz.

Dritter wurde Theo Stegemann auch im Jungeneinzel der Altersklasse U11. Ein toller Erfolg angesichts der durchweg älteren Konkurrenz. Jakob Bergen wurde guter Vierter. Victor Dobrev belegte den siebten Rang.

Einen weiteren Podestplatz holte sich Clara Stork mit Partnerin Susann Adamek (1. BV Mülheim) im Mädchendoppel U17. Im Spiel um Platz Drei siegten sie deutlich über die höher eingestufte Paarung Kelle/Nieburg (TuS Tengern). Im Mädcheneinzel U17 wurde Clara Vierte, im Mixed U15 belegte sie mit Vereinskamerad Konstantin Tonner den fünften Platz. Ebenfalls Fünfte wurden Konstantin Tonner und Paul Stork im Jungendoppel U15. Bela Bergmann und Marvin Brockmann (TuS Tengern) landeten auf dem neunten Rang und im Jungeneinzel U17 wurde Bela Sechster.

Von Trixi Deinken

Share: