Landesleistungsstützpunkt U11-U19

Hier trainieren die Mitglieder der NRW-Auswahlteams vereinsübergreifend unter der Leitung qualifizierter Top-Trainer. In Nordrhein-Westfalen gibt es insgesamt drei Landesleistungsstützpunkte. Einer davon besteht nunmehr seit 24 Jahren in Lüdinghausen unter der Leitung von Rachmat Hidajat. Die anderen Stützpunkte befinden sich in Paderborn und in Bonn. Einmal wöchentlich trainieren die jungen NRW-Athleten aus der Region in der Sporthalle des St.-Antonius-Gymnasiums.

Karin Schnaase-Beermann, Union-Eigengewächs, hat selbst lange Jahre unter Rachmat Hidajat trainiert und sich zu einer der erfolgreichsten Einzelspielerin der vergangenen Jahre entwickelt. So hat sie nur zu gern die Rolle der Interviewpartnerin für das nachfolgende Gespräch übernommen.

Karin:           Rachmat, wie kam es dazu, dass du den

                   Landesleistungsstützpunkt in

                     Lüdinghausen leiten durftest?

Rachmat:    Nachdem ich 1997 aufgehört hatte als DBV-

          Bundestrainer U13-U19 zu arbeiten, hat mich der

          damalige Präsident des Landesverbandes

          Nordrhein-Westfalen gefragt, ob ich mir vorstellen

          könnte einen neuen Landesleistungsstützpunkt in

                     Lüdinghausen zu eröffnen und zu leiten.

Karin:           Was hast du davor gemacht?

Rachmat:    Nach meiner aktiven Karriere als Spieler hatte ich die Trainer-Lizenzen A, B

                     und C erworben. Von 1985 bis1997 war ich DBV Bundestrainer U13 bis U19.

Karin:           Nach so vielen Jahren als Stützpunkt-Trainer, was hat sich deiner Meinung

                     nach zu früher verändert?

Rachmat:    Es hat sich sehr viel in der Athletik verändert. Im Vergleich zu früher arbeite ich

                     jetzt schon viel eher außerhalb des Spielfeldes an Mobilität, Stabilität und

                     Schnelligkeit mit den Kindern. Durch meine Arbeit bei Yonex habe ich Zugang

                     zur Weltspitze und kann mich so immer weltweit mit Trainerkollegen austauschen

                     und somit mein Training anpassen.

Karin:           Welche Talente konnten schon unter deiner Leitung heranreifen?

Rachmat:    Du Karin, als ehemalige Olympia-Teilnehmerin 2016, warst mit das

                     größte Talent und das erfolgreichste. Weitere Talente waren Josche Zurwonne,

                     Kira Kattenbeck und zuletzt Linda Efler vor ca. sieben Jahren.

Video Beitrag

Blickpunkt Nachwuchs vom 14.12.2011 Über die Nachwuchsarbeit am Badminton Landesleistungsstützpunkt NRW in Lüdinghausen.