Badminton-Jugend: Medaillenflut bei Unions Badminton Nachwuchs

  • 25. September 2023
  • Jörg Christensen
  • Allgemein
  • 0
  • 1967 Views

Ein wahrer Medaillenregen ist bei den Verbandsvorentscheidungen auf Unions Nachwuchsspieler niedergegangen. So erkämpften sich die Unionisten am vergangenen Wochenende beim letzten Qualifikationsturnier für die Westdeutschen Meisterschaften gleich 14 Podestplätze. Achtmal Gold, viermal Silber und zweimal Bronze lautete die eindrucksvolle Bilanz. Qualifiziert für die „Westdeutschen“ sind die ersten Vier im Einzel und die ersten Zwei in den Doppeldisziplinen.

Erfolgreichster Teilnehmer war diesmal Joshua Bartsch, der in der Altersklasse U19 gleich dreimal das Treppchen erklimmen konnte. Im Mixed siegte er mit Vereinskameradin Eva Leiendecker souverän und ohne Satzverlust und auch im Jungendoppel mit Mannschaftskamerad Torben Bölke konnte er ungefährdet den Titel erringen. Im Einzel erspielte Joshua sich den zweiten Platz, ebenso wie Mixedpartnerin Eva Leiendecker bei Mädchen U19.

Besonders beeindruckend war die Ausbeute in der Altersklasse U15. Hier gingen bis auf das Jungeneinzel alle Titel an Union. Entscheidend an diesen Erfolgen beteiligt war unter anderen Konstantin Tonner. Im Jungendoppel siegte er mit Paul Stork und im Mixed mit dessen Schwester Clara Stork. Beim Einzel belegte er zudem den dritten Platz.  Im Mädchendoppel gab Juna Bartsch nach einjähriger Turnier-Abstinenz, bedingt durch eine hartnäckige Verletzung, ein beeindruckendes Comeback. Mit Partnerin Marie Fein (TSV Heimaterde Mülheim) ließ sie ihre Gegnerinnen nur in einem einzigen Satz in den zweistelligen Bereich kommen und siegte haushoch. Auch im Mädcheneinzel, wo sie ungesetzt an den Start gehen musste, zeigte sie ihre Klasse und konnte den Sieg einstreichen.

Dreimal auf dem Treppchen stand auch Clara Stork. Neben dem Sieg im Mixed U15, wurde sie im Mädchendoppel U13 mit Partnerin Selina Gorcevic (VfB GW Mülheim) ebenfalls Erste und belegte Platz Zwei im Mädcheneinzel U13.

Fiona Bergen holte sich zweimal Edelmetall ab. Im Mädcheneinzel U17 mit Partnerin Hannah Kolodzie wurde sie Zweite. Im Mädcheneinzel U17 belegte sie Platz Drei vor Vereinskameradin Aylia Vogt.

Bei der Altersklasse U11 glänzte Hannah Stegemann, die unangefochten zum Sieg im Mädcheneinzel eilte. Annelie Tonner wurde hier Vierte.

Damit konnten sich zwölf Unionisten in fünfzehn Disziplinen für die Westdeutschen Meisterschaften direkt qualifizieren.

Beim Jungeneinzel U11 belegte Erik Leinhos den fünften und damit ersten Nachrückerplatz. In der Altersklasse U15 haben Bela Bergmann (Platz 6) und Christian Reiners (Platz 7) auch noch Chancen für die „Westdeutschen“ nachzurücken. Und auch Aylia Vogt und Partner Vincent Hofmeister (STC BW Solingen) haben mit ihrem dritten Platz im Mixed U17 noch Aussichten.

Bei den Westdeutschen Meisterschaften am 28./29. Oktober in Mülheim werden dann noch einige Unionisten dazustoßen, die schon im Vorfeld durch ihre Ranglistenpositionen dazu startberechtigt sind. Darunter die Titelaspiranten Leon Kaschura, Linus Emmerich und Shreya Hochscheid sowie Annchristin, Julika und Ineke Block, Amelie Kaschura, Max Ruberg und Felix Sargin.

Von Trixi Deinken

1. Platz MD U13 Clara Stork / Selina Gorcevic (VfB GW Mülheim)
2. Platz JE U19 Joshua Bartsch
3. Platz ME U17 Fiona Bergen
Share: