Badminton-Jugend: 1. Etappenziel erreicht – Unions Schülermannschaft siegt bei BMM

  • 6. März 2023
  • Jörg Christensen
  • Allgemein
  • 0
  • 1786 Views

Mit Bravour hat Unions Schülermannschaft die erste Etappe auf dem Weg zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft gemeistert. Im Modus „Jeder gegen Jeden“ traten in Mülheim am vergangenen Sonntag die jeweils vier besten Jugend- und Schülermannschaften des Bezirks Nord 1 gegeneinander an, um die begehrten Tickets für die Westdeutschen Mannschaftsmeisterschaften zu ergattern. Platz 1 oder 2 mussten erreicht werden.

Im Fall der Schülermannschaften (U15) waren es diesem Jahr tatsächlich nur drei Teams, die die Qualifikation für die Meisterschaft auf Bezirksebene erreicht hatten: 1. BV Mülheim, BC Recklinghausen und Union Lüdinghausen. In der ersten Runde traf die Mannschaft von Union, die gespickt war mit Kaderspielern wie Leon Kaschura, Linus Emmerich, Julika Block und Aylia Vogt auf das Team vom 1. BV Mülheim. Weitere Unionisten waren Fiona Bergen, Felix Sargin, Bela Bergmann sowie Konstantin Tonner und Christian Reiners. Die Jungendoppel und auch die drei Jungeneinzel konnten erwartungsgemäß deutlich von Union gewonnen werden.  Auch das Mädchendoppel siegte glatt in zwei Sätzen. Ebenso deutlich konnten die Mülheimer, dank ihrer starken Spielerin Yuliia Fomina  aus der Ukraine, das Mädcheneinzel und das Mixed gewinnen. 6:2 lautete das End-Ergebnis zugunsten Union.

Im zweiten Spiel gegen die Auswahl von Recklinghausen gab es dann einen Kantersieg. Nicht einmal einen Satz gaben die Steverstädter ab. Gleichwohl sie auf Leon Kaschura verzichteten, der in der Jugendmannschaft aushalf. Mit diesem 8:0 stand der Sieg fest und Unions Schülermannschaft ist für die Westdeutschen Mannschaftsmeisterschaften am 25./26. März qualifiziert.

Nicht geklappt hat es in diesem Jahr mit der Jugendmannschaft. Stark dezimiert verpasste diese mit dem dritten Platz nur knapp die Teilnahme. Zu viele Jugendliche waren gesundheitlich angeschlagen oder durch Abitur Vorbereitungen ausgefallen. Schade für Victoria Südbeck und Colin Kuprianow. Altermäßig bedingt war dies der letzte Jugendwettbewerb für sie. Alexander Becsh, Joshua Bartsch, Annchristin Block und Torben Bölke können dagegen im nächsten Jahr erneut angreifen.

Von Trixi Deinken

Share: