Badminton-Jugend: Doppel(ter) Erfolg bei German Masters Finale U11 in Hamburg

Sieger German Masters Finale 2022 Hamburg
  • 7. November 2022
  • Jörg Christensen
  • Allgemein
  • 0
  • 2054 Views

Ins Leben gerufen wurden die Turnierserie für die Jahrgangsstufen U11 und jünger von Trainern und Funktionären der Landesverbände mit dem Ziel, Kindern einen früheren Start in Wettkämpfe zu ermöglichen. Zur Serie gehören deutschlandweit aktuell zehn Turniere. Die Kinder können sich so Turniere aussuchen und fleißig auf Punktejagd gehen. Denn nur die Besten der Einzel- und Doppelranglisten sind für das Finale der Masters Serie startberechtigt. Somit fungiert das Turnier auch als inoffizielle Deutsche Meisterschaft der Altersklasse U11.

Mit Ineke Block und Amelie Kaschura hatten sich gleich zwei Union Spielerinnen für das prestigeträchtige Finale qualifizieren können. Gehörten die Zwei im letzten Jahr noch zu den jüngeren Spielerinnen mit Außenseiter Chancen, so gingen sie in diesem Jahr mit der Favoritenrolle an den Start.

Im Mädcheneinzel traten Ineke und Amelie von Setzposition eins und zwei an. Zunächst galt es jedoch Vorgruppenspiele zu bestreiten, was Beiden mit Bravour gelang. Überhaupt gab es bis zum Halbfinale keine größere Überraschung. Alle vier top-gesetzten Spielerinnen erreichten das Semifinale ohne Probleme. Dort traf Amelie Kaschura auf Laura Brach (1. BV Mülheim), die ihre Ambitionen, um den Titel zu spielen, jäh platzen ließ. Nach gewonnenen ersten Satz mit 21:11, unterlag Amelie mit 14:21 und 13:21 und wurde somit Dritte. Ineke Block die ihrerseits das Halbfinale gegen Nina Zhang (SG Gittersee) klar gewinnen konnte, musste sich im ersten Satz gegen Laura Brach ebenfalls strecken und siegte knapp in der Verlängerung mit 26:24. Der zweite Durchgang fiel dann deutlicher aus und mit 21:14 holte sich Ineke den Turniersieg.

Im Mädchendoppel traten Amelie und Ineke wie gewohnt gemeinsam an und starteten von Setzposition Eins. Gruppenspiele und die folgenden Hauptrundenspiele wurden von den Union Nachwuchsspielerinnen deutlich und ohne Satzverlust gewonnen. Im Finale trafen sie dann erneut auf Laura Brach (1. BV Mülheim), die mit der Niederländerin Ruby Xu (TSV Bemerode) angetreten war. Hier kam es dann zu einem munteren Schlagabtausch. Den ersten Satz konnten Kaschura/Block zunächst noch mit 21:13 deutlich gewinnen. Im zweiten Satz konterten Brach/Xu und siegten knapp mit 22:20. Satz Drei und somit der Gesamtsieg ging dann wieder souverän mit 21:15 an die Lüdinghauser Paarung.

Tolle Ausbeute somit für Ineke Block und Amelie Kaschura, die am 03./04. Dezember bei den Deutschen U13 Meisterschaften ebenfalls antreten werden – hier dann jedoch in der Rolle der Underdogs. Vielleicht aber mit Heimvorteil, denn die DM U13 findet in der Drei-Burgen-Arena in Lüdinghausen statt. Zuschauer sind herzlich eingeladen.

1. Platz ME U11 Ineke Block / 3. Platz ME U11 Amelie Kaschura

VonTrixi Deinken

Share: