Badminton-Jugend: Linus Emmerich und Leon Kaschura siegen bei den Yonex German Ruhr International U15

  • 15. Oktober 2022
  • Jörg Christensen
  • Allgemein
  • 0
  • 2006 Views

Stark besetzt waren sie, die Yonex German Ruhr Internationals der Jugend Altersklassen
U15, U17 und U19. Besonders in der Altersklasse U19 waren die Gäste aus China das Maß
aller Dinge. So gingen sämtliche Wettbewerbe an den Nachwuchs aus Fernost. Einziger
Union Spieler war in dieser Altersklasse Alexander Becsh, der zwar sein Auftaktspiel im
Jungeneinzel gegen Liron Ubieto (Schweiz) gewinnen konnten in der zweiten Runde jedoch
ausschied.
Doch auch in der Altersklasse U17, bei denen zwar keine chinesische Delegation am Start
war, hingen die Trauben hoch. Das mussten die drei U15 Union Spieler Linus Emmerich,
Leon Kaschura und Aylia Vogt neidlos anerkennen. So gab es für Linus Emmerich im
Jungeneinzel und im Mixed mit Maike Iffland (TV Refrath) jeweils ein Zweit-Runden-Aus.
Auch für Aylia Vogt mit ihrem Refrather Partner Jonah Strack war der Wettbewerb in
Runde Zwei beendet. Leon Kaschura, der im Jungeneinzel eine Erstrunden Niederlage nach
einem Drei-Satz-Spiel gegen den Belgier Pepijn van Rossom hinnehmen musste, erreichte
mit Vereinskamerad Linus Emmerich im Jungendoppel die dritte Runde. Im Mixed war
ebenfalls in der dritten Runde Schluss. Mit Partnerin Gloria Poluektov (VfB GW Mülheim)
scheiterte er gegen die späteren Sieger Goulin/Cuevas aus Frankreich.
Da die unterschiedlichen Altersklassen an verschiedenen Tagen ausgetragen wurden,
konnten Linus Emmerich und Leon Kaschura auch noch in ihrer eigentlichen Altersklasse
U15 gemeinsam im Jungendoppel auf Titeljagd gehen. An Position eins gesetzt, ließen sie
auch nichts anbrennen und holten sich eindrucksvoll und ohne Satzverlust den Turniersieg.
Im Finale bezwangen sie die französische Paarung Leon Phan/Mady Sow deutlich mit 21:10
und 21:14. Ein toller Erfolg in einem international sehr gut besetzten Feld.
Julika Block, die im Mixed mit Partner Max Ruberg (SSV WBG Bochum) an den Start
gegangen war, kam bis in die zweite Runde. Besser lief es im Mädchendoppel. Dort
erreichte sie mit Partnerin Pia Rappen (TV Refrath) das Viertelfinale. Aylia Vogt mit
Zufallspartnerin Nina Bage (Niederlande) schied in der ersten Runde aus.
Felix Sargin und Fiona Bergen, die hier ihr Debüt auf internationaler Ebene feierten,
schieden im gemischten Doppel ebenfalls in der ersten Runde aus. Allerdings nach einer
knappen Drei-Satz Niederlage gegen eine französische Paarung. In den Einzeldisziplinen
wurden Gruppenspiele der Hauptrunde vorgeschaltet. Felix Sargin verpasste als
Gruppenzweiter den Einzug ins Hauptfeld nur knapp. Im Mädcheneinzel konnten sich von
den drei Union Starterinnen Aylia Vogt, Julika Block und Fiona Bergen nur letztere ins
Hauptfeld spielen. Fiona Bergen, für die das Erreichen der Hauptrunde schon ein toller
Erfolg war, unterlag dann jedoch in der ersten Runde der Französin Melia Beule glatt in zwei Sätzen.

VonTrixi Deinken

Share: