Badminton-Jugend: Union Nachwuchs erfolgreich bei VVE

  • 26. September 2022
  • Jörg Christensen
  • Allgemein
  • 0
  • 1976 Views

Sehr erfolgreich gestalteten sich die Verbandsvorentscheidungen für die Union Nachwuchsspieler. Die VVE, die in den vier Bezirken des nordrhein-westfälischen Landesverbandes zeitgleich ausgetragen werden, stellen die letzte Möglichkeit dar, noch ein Ticket für die Westdeutschen Meisterschaften Ende Oktober in Mülheim/Ruhr zu ergattern. Dazu berechtigen die ersten vier Plätze im Einzel und die ersten zwei Plätze der Doppeldisziplinen. Und dies ist den Unionisten vielfach gelungen.

Gleich zwei Turniersiege heimste Rieke Stein in ihrem letzten Jugendjahr ein. Im Mädchendoppel U19 siegte sie mit Lina Sichler (TV Datteln) unangefochten, ohne Satzverlust. Im Mädcheneinzel U19 kam es sogar zu einem vereinsinternen Duell. Hier traf Rieke auf die ein Jahr jüngere Eva Leiendecker, die im Halbfinale mit einer furiosen Leistung die an Zwei gesetzte Maya Pritting (PSV Gelsenkirchen-Buer) ausgeschaltet hatte. Im Spiel um Platz Eins siegte Rieke Stein dann souverän in zwei Sätzen.

Joshua Bartsch konnte sich ebenfalls gleich zweimal auf`s Treppchen spielen. Im Jungendoppel U17 mit Vereinskameraden Torben Bölke an Eins gesetzt, gelang es ihm die Setzposition zu bestätigen. Mit 21:12 und 21:18 siegte das Union-Duo im Finale über die Mitfavoriten Laksan Gnanaranjan/Aleksan Magaryan (TSV Heimaterde Mülheim). Im Jungeneinzel U17 konnte sich Joshua ebenfalls ohne Probleme bis ins Finale vorspielen, unterlag dort jedoch Mark Liffers (BC Kleve).

Victoria Südbeck, die mit Martin Gauk (TSV Heimaterde MH) gestartet war, wusste ebenfalls zu überzeugen und holte sich den Turniersieg im Mixed U19.

Auch Annchristin Block und Aylia Vogt, die im Nachbarbezirk Süd 1 jeweils im Mixed U17 an den Start gegangen waren konnten das Finale erreichen. Hier siegte die zwei Jahre ältere Annchristin mit Partner Ho Duc Tran (SSV WBG Bochum) mit 21:9 und 21:19 über Aylia Vogt und Vincent Hofmeister (STC BW Solingen). Beide Union Spielerinnen sind somit auch für die „Westdeutschen“ qualifiziert.

Im Mädcheneinzel U15 konnte sich Aylia ebenfalls bis ins Finale spielen und wurde dort Zweite. Platz Drei wurde von Fiona Bergen erreicht, die sich im „kleinen Finale“ gegen Lea Meike Strünkmann (Gladbecker FC) durchsetzen konnte.

Fiona ging zudem noch im Mixed U15 mit Vereinskamerad Felix Sargin an den Start. Die Union Paarung unterlag nur im Finale den Favoriten Luis Ebert/Dana Arnold (TV Refrath/VfB GW Mülheim).

Felix Sargin startete auch noch im Jungeneinzel U15. Er musste sich nur im Halbfinale dem späteren Sieger Noah Mosko (VfB GW Mülheim) in drei heiß umkämpften Sätzen geschlagen geben und belegte letztlich Platz drei. Ebenfalls Dritte wurde Annika Owczarzak im Mädcheneinzel U17.

Neben diesen direkten Qualifikationen gab es noch einige erspielte Nachrückerplätze. So belegten Felix Sargin/Bela Bergmann den dritten Platz im Jungendoppel U15 und Hannah Stegemann (ME U11) und Konstantin Tonner (JE U13) jeweils den fünften Platz. Sechste wurden Torben Bölke (JE U17) und Bela Bergmann (JE U15).

Eine kleine Chance nachzurücken haben als Siebtplatzierte noch Erik Leinhos (JE U11) und Annelie Tonner (ME U11).

Clara Stork wurde Zehnte im Mädcheneinzel U13 und Christian Reiners Fünfzehnter im großen Feld der Jungen U15.

Von Trixi Deinken

Share: