Badminton-Jugend: Zweiter Platz für Fiona Bergen und Felix Sargin

  • 20. September 2022
  • Jörg Christensen
  • Allgemein
  • 0
  • 1831 Views

Quasi in letzter Minute waren Fiona Bergen und Felix Sargin im Mixed U15 ins Hauptfeld gerutscht. Als NRW-Spieler hatten sie beim 3. B-Ranglistenturnier der Gruppe Mitte im hessischen Hofheim am Taunus zwar gemeldet, wurden aber zunächst nur auf der Nachrückerliste geführt. So war die Freude bei der Union internen Paarung groß und die Chance wurde wahrlich genutzt. An Position sieben gesetzt, schalteten sie im Viertelfinale eindrucksvoll die Mitfavoriten Fabian und Annika Karmann (SuS Obere Saar) klar in zwei Sätzen mit 21:14 und 21:5 aus und konnten sich anschließend sogar noch bis in Finale vorspielen. Hier mussten sie sich jedoch Fynn Alfsmann/Lilly Reiter (BV Frankfurt 06/SV Fischbach) geschlagen geben. Da dieser zweite Platz jedoch im Vorfeld nicht wirklich erwartet worden war, überwog letztlich doch die Freude. Fiona Bergen, die in der Altersklasse U15 zudem noch im Mädchendoppel mit ihrer neuen Partnerin Hannah Kolodzie (VfB GW Mülheim) und im Mädcheneinzel angetreten war, wurde in beiden Disziplinen jeweils Fünfte.

In der Altersklasse U13 konnte sich Ineke Block, im Mädcheneinzel an Position Eins gesetzt, erneut bis ins Finale vorspielen. Hier traf sie auf Franziska Marie Drees (SV Lippramsdorf), die wie Ineke am Leistungsstützpunkt in Lüdinghausen unter Rachmat Hidajat trainiert. Man kennt sich gut und diesmal konnte sich die zwei Jahre ältere Franziska glatt in zwei Sätzen durchsetzen. Im Mädchendoppel U13 startete Ineke mit Johanna Tran (SSV WBG Bochum). Das Zufallsduo holte sich in einem spannenden Drei-Satz-Spiel den Turniersieg.

Ebenfalls siegreich war Julika Block, die im Mädchendoppel U17 mit Partnerin Dana Arnold (VfB GW Mülheim) an den Start gegangen war. Mit 22:20 und 21:18 punkteten sie gegen die Top gesetzte Paarung Iljana Dakov/Clara Gründel (TB Andernach/SV GutsMuths Jena). Im Mädcheneinzel startete Julika ebenfalls in der Altersklasse U17 und wurde hier eindrucksvoll Zweite. Im Halbfinale hatte sie die Favoritin Hasini Nandamuri (SV Fun-Ball Dortelweil) in drei Sätzen niedergerungen.

Im Mädchendoppel U19 schlug Victoria Südbeck mit Zufallspartnerin Lisa Richter (TuS 1872 Schwanheim) auf und wurde dort Vierte. Im Mixed mit Martin Gauk (TSV Heimaterde Mülheim) belegte sie Rang fünf und im Mädcheneinzel Rang acht.  

Von Trixi Deinken

Share: