Badminton-Jugend: Kaschura und Emmerich erfolgreich in Hofsteig (Österreich)

  • 21. Juni 2022
  • Jörg Christensen
  • Allgemein
  • 0
  • 1645 Views

Drei Nachwuchsspieler von Union hatten sich auf nach Wolfurt im schönen Vorarlberg gemacht um am Victor-Hofsteig-Youth-International 2022 teilzunehmen. Während Linus Emmerich und Leon Kaschura versuchen wollten ihren Titel vom Vorjahr zu verteidigen, galt es für Julika Block als Jüngere des Jahrgangs U15 internationale Turnier-Erfahrungen zu sammeln.

Für Linus Emmerich gestaltete sich das Wochenende dann auch als sehr erfolgreich. Im Mixed U15 mit Partnerin Maike Iffland (TV Refrath) an Position eins gesetzt, konnte sich Emmerich bis ins Finale vorspielen. Lediglich im Viertelfinale gegen die Schweizer Léo Crelier/Sanna Germann musste die eingespielte Paarung über drei Sätze gehen. Im Finale trafen sie dann auf die ungarische Paarung Peter Palkovics/Etelka Karalyos und konnten das Spiel lange offen gestalten. Schließlich mussten sie sich aber mit 17:21, 21:18 und 10:21 geschlagen geben. Leon Kaschura, der mit Vereinskameradin Juna Bartsch gemeldet war, musste auf Grund der langwierigen Verletzung von Juna auf einen Start im Mixed verzichten. Julika Block, die mit Partner Max Ruberg (SSV WBG Bochum) antrat, unterlag in der ersten Runde den Franzosen Clément Massias/Manon Heitzmann.

Im Jungendoppel U15 starteten Leon Kaschura und Linus Emmerich als top gesetzte Paarung ins Turnier. Als Titelverteidiger waren sie auch lange in der Spur. Deutliche Siege gegen Marti Joost/Rasmus Roogsoo (Estland), Nicola Hingerl/Tom Klein (Deutschland), Nico Hamm/Adam Taha (ebenfalls Deutschland) und Paul Massias/Luc Thalmann (Frankreich) ließen sie ohne Satzverlust ins Finale vorstoßen. Dort trafen die diesjährigen deutschen Meister im Jungendoppel U15 auf ihr Pendant aus Frankreich Arthur Tatranov/Thomas Tournefier, die ihrerseits nichts anbrennen ließen und mit 21:16 und 21:18 den Turniersieg einfuhren. So ist es beim zweiten Platz für Emmerich/Kaschura geblieben. Titelverteidigung knapp verpasst aber trotzdem nicht unzufrieden.

Nicht so rund lief es im Jungeneinzel U15. Zwar hatten sich Linus Emmerich und Leon Kaschura jeweils über den ersten Gruppenplatz ins Hauptfeld gespielt doch Emmerich unterlag Peter Palkovics (Ungarn) in der dritten Runde und Leon Kaschura verlor das Viertelfinale gegen Fynn Ohliger (TV Refrath) nach drei heiß umkämpften Sätzen mit 14:21, 21:16 und 16:21.

Julika Block, die im Mädchendoppel U15 mit Kalliope Hermel (TV Refrath) angetreten war, konnte in der ersten Runde einen Sieg über die tschechische Paarung Amy Hodacova/Eva Holubarova feiern, unterlag darauf jedoch gegen Tija Horvat/Lana Livk aus Slowenien.

Im Mädcheinzel U15 gelangte Julika als Zweitplatzierte der Gruppenspiele in die Hauptrunde. Hier traf sie in der ersten Runde auf die ein Jahr ältere Sina Otto (SV 1880 Unterpörlitz) und musste sich mit 14:21 und 10:21 geschlagen geben. Das Erreichen des Hauptfeldes in einem so erlesenen Feld ist für die Zwölfjährige aber aller Ehren wert.

Linus Emmerich / Maike Iffland (TV Refrath)
Linus Emmerich / Leon Kaschura

Von Trixi Deinken

Share: