Badminton-DM U15-U19 : Leon Kaschura und Linus Emmerich sind Deutscher Meister im JD U15

  • 7. Juni 2022
  • Jörg Christensen
  • Allgemein
  • 0
  • 1434 Views

Vor gerade einmal drei Wochen sorgte Juna Bartsch bei der DM U13 für einen Deutschen
Meistertitel, der bei der Badminton Abteilung Begeisterung auslöste. Nun kam in kürzester Zeit ein
weiterer Titel dazu. Wie schon bei den Jüngsten DM Teilnehmern war auch für die Altersklassen
U15, U17 und U19 im vergangenen Herbst die nationale Meisterschaft Corona bedingt ausgefallen.
Um den Jugendlichen jedoch einen Abschluss auf deutscher Ebene in ihren jeweiligen Altersklassen
zu ermöglichen, hatte man auch hier kurzerhand die Auslosungen „eingefroren“ und das
Pfingstwochenende 2022 als Nachholtermin festgelegt.
Leon Kaschura und Linus Emmerich gehörten in diesem Teilnehmerfeld vom Vorjahr zwar zum
jüngeren Jahrgang, waren jedoch im Jungendoppel U15 an Eins gesetzt. Und das zu Recht wie sich
zeigte, verloren sie doch während des gesamten Turniers nicht einmal einen Satz. Lediglich Michel
Schuster/Felix Schütt (HornerTV/SV Harkenbleck) gelang es, sie im zweiten Satz des Halbfinales in
die Verlängerung zu zwingen. Im Finale gegen Tristan Inhoven/Jonas Schmid (BSV Eggenstein-
Leopoldshafen/SV Fischbach) erlaubten sie sich jedoch keine Schnitzer und siegten souverän mit
21: 14 und 21:13. Deutscher Meister 2021! Die Freude bei Spielern und Betreuern war riesig.
Anders als im Doppel war die Ausgangssituation im Jungeneinzel U15. Hier waren gleich drei Spieler
des älteren Jahrgangs vor Kaschura (Setzposition 4) und Emmerich (Setzposition 5) gesetzt. Diese
ungünstige Konstellation ergab schon ein Aufeinandertreffen der Vereinskameraden im
Viertelfinale, welches Leon Kaschura mit 21:10 und 21:18 gewinnen konnte. Im nächsten Spiel, dem
Halbfinale gegen den späteren Deutschen Meister Rafe Kenji Braach (STC BW Solingen) blieb
Kaschura jedoch chancenlos und unterlag glatt in zwei Sätzen. Platz Drei stand somit zu Buche, da
die unterlegenen Halbfinalisten den dritten Platz nicht ausspielten. Linus Emmerich landete auf
dem fünften Platz.
Im Mixed U15 hatten sich Linus Emmerich und Maike Iffland (TV Refrath) sicher etwas mehr
ausgerechnet, waren sie doch an Position Sechs gesetzt worden. Doch das Aus kam schon in der
zweiten Runde gegen die eingespielte, vereinsinterne Paarung Lennert Pompe/Sina Otto (SV1880
Unterpörlitz). Leon Kaschura und Partnerin Lisa Paula Bonnemann (1.BV Mülheim), die nur einen
Nachrücker Platz innehatten, warteten vergeblich auf einen Einsatz.
Einen weiteren tollen Erfolg konnte Unions Neuzugang Alexander Becsh mit Doppelpartner Luis
Pongratz (FC Langenfeld) einfahren. Im Jungendoppel U17 an Position sieben gelistet, konnten sie
sich bis ins Finale spielen, wo sie sich nur der Paarung Til Gatzsche/Kevin Dang (1.BC Beuel/STC BW
Solingen) geschlagen geben mussten. Für Alexander Becsh, der längere Zeit verletzungsbedingt
keine Turniere hatte spielen können, ein versöhnlicher Abschluss der DM. Denn im Einzel hatte
Becsh, der dort von Setzposition Zwei startete, der vielleicht fehlenden Turnierpraxis Tribut zahlen
müssen und unterlag schon im Viertelfinale Florian Otto (SV GuthsMuths Jena) knapp in drei
Sätzen.
Victoria Südbeck, die in der Altersklasse U19 in allen drei Disziplinen an den Start ging, erreichte im
Mädcheneinzel und Mixed mit Partner Lovis Fischer (OSC München) die zweite Runde und wurde
damit Neunte. Gemeinsam mit Vereinskameradin Annchristin Block ereilte sie im Mädchendoppel
allerdings eine Erstrundenniederlage. Für beide Spielerinnen war es aber ein großer Erfolg, sich für
die DM qualifiziert zu haben. Solch eine Teilnahme stellt an sich schon ein Highlight dar.
Schon im November steht dann turnusmäßig die Deutsche Meisterschaft 2022 auf dem Plan. Dann
werden die Spieler und Spielerinnen altermäßig der aktuellen Saison zugeordnet sein.

Linus Emmerich / Leon Kaschura – Deutsche Meister 2021 im JD U15 Alexander Becsh – Vizemeister JD U17

Von Trixi Deinken

Share: