Badminton: Zwei Privatturniere und ein DBV A-Ranglistenturnier für Unions Nachwuchs

  • 30. Mai 2022
  • Jörg Christensen
  • Allgemein
  • 0
  • 1292 Views

Verschlug es vor allen Dingen die Jüngeren nach Ascheberg, wo zum wiederholten Male der Babolat Junior Cup über die Bühne ging, reisten drei Nachwuchsspieler nach Meerbusch um an den offenen Stadtmeisterschaften teilzunehmen. Beim DBV A-Ranglisteturnier U17/U19 im schwäbischen Diedorf nahmen zwei Athletinnen aus Unions Reihen teil.

Nun ging es im Gegensatz zum Ranglistenturnier, wo wichtige Ranglistenpunkte gesammelt werden konnten, beim Babolat Junior Cup für viele der Allerjüngsten in erster Linie darum Turniererfahrung zu sammeln. Dass es gerade dort bei der Medaillenvergabe unter den Unionisten eng zuging, zeigen die Ergebnisse im Einzel U9/U11. In dieser Altersklasse hatte der Ausrichter TuS Ascheberg beide Jahrgänge zusammengelegt und auch die insgesamt neun gemeldeten Mädchen und Jungen auf zwei Gruppen verteilt zusammengefasst. Im Gruppenmodus „Jeder gegen Jeden“ spielten sich Theo Stegemann, Erik Leinhos und Hannah Stegemann als Erst- bzw. Zweitplatzierte ins Hauptfeld. Theo Stegemann und Erik Leinhos unterlagen beide im Halbfinale und wurden somit Dritte, da der Platz nicht separat ausgespielt wurde. Hannah Stegemann gelangte ins Finale, musste sich dort aber Alexia Makarova (1. BC/TuB Bocholt) geschlagen geben. Aber auch Platz Zwei wurde bejubelt und drei Nachwuchsspieler auf dem Treppchen ist schon eine sehr gute Ausbeute.

Aber es gab noch weitere gute Ergebnisse. Colin Kuprianow, der im Jungeneinzel U19 startete, siegte im Finale gegen Lokalmatador David Küter glatt in zwei Sätzen. Helena Kemper/Eva Leiendecker wurden Zweite im Mädchendoppel U19. Ebenfalls Zweite wurden Paul Stork/Dominik Vollmer im Jungendoppel U15 und Ineke Block im Mädcheneinzel U15. Dritte wurden Matteo Schulze Kökelsum im Jungeneinzel U13 und Annika Owczarzak im Mädcheneinzel U17/U19. Weitere Platzierungen: Platz Sechs für Clara Stork im Mädcheneinzel U13 und Platz Zehn für Jakob Bergen im Einzel U9/U11.

Bei den Offenen Meerbuscher Stadtmeisterschaften gingen Fiona Bergen, Felix Sargin und Bela Bergmann an den Start. Fiona holte sich gleich zwei Turniersiege. Im Mädcheneinzel U15 an Position Eins gesetzt spielte sie sich ohne Probleme bis ins Finale vor, dass sie überdeutlich gegen Livia Neuss (BSC Büderich) gewinnen konnte. Mit Stammpartner Felix Sargin triumphierte Fiona zudem noch im Mixed U15. Felix Sargin kam darüber hinaus noch im Jungeneinzel auf den zweiten Platz, Bela Bergmann wurde Dritter. Gemeinsam belegten Felix und Bela den zweiten Platz im Jungendoppel U15.

Beim 3. A-Ranglistenturnier U17/U19 gingen Annchristin Block und Aylia Vogt auf Punktejagd. Im Mädcheneinzel U17 ereilte Annchristin das Aus denkbar knapp schon in der Gruppenphase, wo letztlich ein Gewinnsatz über das Weiterkommen entschied. Im Mixed mussten Annchristin Block/Tim Schmitz (TV Refrath) und Aylia Vogt/Jonah Strack (TV Refrath) jeweils eine Erstrunden-Niederlage hinnehmen. Im Mädchendoppel trat Aylia Vogt mit Gloria Poluektov (VfB GW Mülheim) und Annchristin Block mit Jolina Abel (1.BC Beuel) an. Beide Paarungen unterlagen den späteren Siegerinnen Reihle/Wulandoko. Vogt/Poluektov im Viertelfinale nach einem heiß umkämpften Drei-Satz-Spiel, Block/Abel anschließend  im Halbfinale. Da der dritte Platz nicht ausgespielt wurde konnten sich Annchristin und Jolina so über den dritten Platz freuen. Eine super Leistung!

Von Trixi Deinken

Share: