Badminton: Gute Ausbeute für Union Nachwuchs bei NRW Ranglistenturnieren

  • 24. Mai 2022
  • Jörg Christensen
  • Allgemein
  • 0
  • 1173 Views

Kurzfristig war Unions Badminton Abteilung als Ausrichter für das 2. NRW-Ranglistenturnier U17/U19 eingesprungen, nachdem der TV Olpe Corona bedingt ausgefallen war. Der Vorstand möchte sich hiermit auch noch einmal bei all den freiwilligen Helfern bedanken, die dazu beigetragen haben, dass dieses Event reibungslos über die Bühne ging.

Aus Sicht der Lüdinghauser Athleten lief die Veranstaltung ebenfalls sehr positiv. Gestartet war man am Samstag mit dem Mixed. In der Altersklasse U17 war mit Joshua Bartsch/Annchristin Block nur eine vereinsinterne Paarung am Start, da Leon Kaschuras Partnerin, Juna Bartsch, verletzungsbedingt passen musste. Weitere Union-Spieler waren Linus Emmerich, der mit Maike Iffland (TV Refrath) antrat und Aylia Vogt mit Partner Vincent Hofmeister (STC BW Solingen).

Etwas Lospech ergab ein Aufeinandertreffen von Bartsch/Block und Vogt/Hofmeister in der ersten Runde, das die ältere vereinsinterne Paarung in drei Sätzen gewinnen konnte. Das Aus für Bartsch/Block kam dann jedoch im Viertelfinale. Da nicht alle Ränge ausgespielt wurden lautet das Ergebnis Platz 5-8.

Linus Emmerich und Maike Iffland, an Position eins gesetzt, konnten sich ins Finale spielen, dass sie dann aber ein wenig überraschend gegen Tim Schmitz/Lina Sigge (TV Refrath/BC Phönix Hövelhof) in zwei Sätzen verloren. Immerhin: Platz Zwei stand so zu Buche.

In der Altersklasse U19 ging Victoria Südbeck mit Partner Martin Gauk (TSV Heimaterde MH) an den Start. Leider ereilte sie ein Erstrunden-Aus. Dies allerdings denkbar knapp. Mit 19:21 im dritten Satz mussten sie sich geschlagen geben und landeten letztlich auf Rang 9-12.

Weiter ging es am Samstag mit den Doppeldisziplinen. Im Jungendoppel waren Leon Kaschura und Linus Emmerich an Position eins gesetzt und wurden ihrer Favoritenrolle auch gerecht. Souverän und ohne Satzverlust spielten sie sich ins Finale vor, wo ganz besondere Gegner auf sie warteten. Mit Saarse Siin und Rasmus Talts brachten zwei Spieler aus Estland etwas internationales Flair in die Veranstaltung. Die insgesamt drei estischen Spieler (Rene Leeman trat bei U19 an) hatten schon am Freitag gemeinsam mit den Unionisten trainiert und ihr Können demonstriert. So wurde das Finale im Jungendoppel U17 ein munterer Schlagabtausch mit dem besseren Ende für Kaschura/Emmerich. Mit 21:19, 12:21 und 21:18 holten sich die Union Spieler den Sieg.

Das vereinsinterne Duo Joshua Bartsch/Torben Bölke hatte sich schon in der zweiten Runde ebenfalls mit den Gästen aus dem Baltikum auseinandergesetzt, sich aber in zwei Sätzen geschlagen geben müssen.

Im Mädchendoppel U19 gingen Victoria Südbeck und Annchristin Block gemeinsam an den Start. Wie schon im Mixed gab es für Victoria eine denkbar knappe Niederlage mit 19:21 im dritten Satz, diesmal allerdings im Viertelfinale – Platz 5-8.

Die Einzeldisziplinen wurden am Sonntag ausgetragen. Im Jungeneinzel U17 starteten Leon Kaschura und Linus Emmerich von den Setzpositionen eins und zwei und beinahe wäre es auch im Finale wieder zu einem reinen Union Duell gekommen. Doch Finn Kuhlmann (TV 1908 Kall) hatte einen glänzenden Tag erwischt und im Halbfinale mit 21:18 und 21:15 Linus Emmerich bezwingen können. Im Finale ließ Leon Kaschura jedoch nichts anbrennen und besiegte Kuhlmann glatt in zwei Sätzen. Dritter Unionist in dieser Disziplin war Joshua Bartsch der sich in der zweiten Runde gegen Ole Schroth (1. BC Beuel) heftig wehrte, jedoch mit 16:21 und 20:22 unterlag. Er landete letztlich auf Rang 9-16.

Bei den Mädchen U17 ereilte Annchristin Block ein frühes Aus gegen Leonie Sauer (SV Harkenbleck). Victoria Südbeck bekam es bei den Mädchen U19 im Viertelfinale mit der späteren Finalistin Sophie Heidebrecht (PSV Gelsenkirchen-Buer) zu tun und unterlag glatt in zwei Sätzen.

Zeitgleich fand in Wesel das NRW-Ranglistenturnier für die Altersklassen U13 und U15 statt und auch hier waren einige Nachwuchsspieler von Union am Start. Sehr erfolgreich schnitten Ineke Block und Amelie Kaschura bei U13 ab, holten sie doch gemeinsam im Mädchendoppel den dritten Platz. Ineke siegte zudem im Mixed mit Tristan Theobald (TV Refrath) deutlich. Amelie Kaschura wurde mit Partner Jakob Schiefen (TV Eitorf) Sechste. Im Mädcheneinzel mussten beide Spielerinnen Viertelfinal-Niederlagen hinnehmen und wurden letztlich auf Rang 5-8 geführt.

Im Mädcheneinzel U15 traten mit Julika Block, Aylia Vogt und Fiona Bergen gleich drei Unionistinnen an. Musste sich Fiona Bergen schon in der zweiten Runde der späteren Siegerin Anna Nischk (BC Phönix Hövelhof) geschlagen geben, so ereilte Aylia Vogt im Viertelfinale das gleiche Schicksal. Auch Julika Block musste im Viertelfinale ihrer Gegnerin Lina Riebeling (ebenfalls BC Phönix Hövelhof) den Vortritt lassen. Vogt und Block landeten auf Rang 5-8, Bergen auf Rang 13-16.

Im Finale des Mädchendoppel erwiesen sich erneut Nischk/Riebeling als Stolperstein für Julika Block und Partnerin Pia Rappen (TV Refrath), denn das Duo aus Ostwestfalen holte sich den Sieg mit 21:12 und 21:15.

Im Mixed U15 schrammte Julika Block mit Partner Max Ruberg (SSV WBG Bochum) knapp an der Finalteilnahme vorbei, denn sie unterlagen im Halbfinale den späteren Turniersiegern knapp in drei Sätzen. Im Spiel um Platz drei konnten sie aber die höher gesetzte Paarung Barion/Rappen (TV Refrath) deutlich in zwei Sätzen besiegen. Die vereinsinterne Paarung Fiona Bergen/Felix Sargin landete auf Rang acht.

Felix Sargin trat zudem ungesetzt im Jungeneinzel U15 an und lieferte sich einen starken Fight mit dem Refrather Nils Barion (Setzposition 3), musste sich jedoch nach drei heiß umkämpften Sätzen geschlagen geben. Platz 9-12 war das Endresultat für ihn.

Von Trixi Deinken

Share: