Eindrucksvolle Ausbeute bei Westdeutschen Meisterschaften U11-U19

  • 1. November 2021
  • Jörg Christensen
  • Allgemein
  • 0
  • 1010 Views

Bei den Westdeutschen Meisterschaften U11-U19, die am vergangenen Wochenende in Mülheim stattgefunden hatten, wusste der Union Nachwuchs auf breiter Front zu überzeugen. Allein neun Finalteilnahmen standen zu Buche. Erfolgreichste Union Teilnehmerin war Juna Bartsch, die gleich zwei Westdeutsche Meistertitel holen konnte.

Im Mädcheneinzel U13 an Position zwei gesetzt, dominierte Juna das Feld und spielte sich ohne Satzverlust locker bis ins Finale vor, wo sie auf die Top gesetzte Marie Fein (TSV Heimaterde Mülheim) traf. Doch auch hier ließ Juna nichts anbrennen und siegte glatt in zwei Sätzen mit 21:15 und 21:17.  Im Mädchendoppel U13, das sie wie gewohnt mit Marie Fein bestritt, wurde sie ebenfalls ihrer Favoritenrolle gerecht und siegte gegen Vereinskameradin Julika Block/Pia Rappen (TV Refrath) deutlich in zwei Sätzen mit 21:11 und 21:16.

Julika Block, die damit im Mädchendoppel den Vize-Meistertitel holte, wurde zudem Dritte im Mädcheneinzel U13. Sie hatte sich nur im Halbfinale Mannschaftskameradin Juna Bartsch geschlagen geben müssen. Beinahe hätte Julika noch den Meistertitel im Mixed U13 mit Partner Max Ruberg (SSV WBG Bochum) geholt. Im Finale gegen Jari Hannes/Eva Heiden (1. BC Beuel) gab es einen wahren Drei-Satz-Krimi der mit 22:24, 21:18 und 21:19 und einer Spielzeit mit fast einer Stunde knapp an die Beueler Paarung ging. Zwei Vize-Meistertitel und ein Dritter Platz sprechen jedoch für sich.

Ebenfalls sehr erfolgreich waren Leon Kaschura und Linus Emmerich, die im Jungendoppel U15 an Position eins gesetzt waren, jedoch im zunächst locker erreichten Finale noch einmal alle Register ziehen mussten. Gegen Ole Schroth/Benjamin Klein (1. BC Beuel) gab es ein spannendes Drei-Satz-Spiel. Mit 12:21, 23:21 und 25:23 verließ der Union Nachwuchs jedoch als Sieger den Platz und holte als Erstjährige den Titel. Im Jungeneinzel U15 konnte Leon Kaschura ebenfalls das Finale erreichen, musste jedoch dem ein Jahr älteren Rafe Kenji Braach (STC BW Solingen) den Vortritt lassen. Linus Emmerich wurde hier Dritter. Im gemischten Doppel U15 traf Linus Emmerich mit Partnerin Maike Iffland (TV Refrath) schon im Halbfinale auf Vereinskamerad Leon Kaschura und Lisa Bonnemann (1. BV Mülheim). Auch hier gab es ein zu erwartendes spannendes, weil ausgeglichenes Spiel, das Emmerich/Iffland mit 21:23, 30:29 und 21:19 gewinnen konnten und Kaschura/Bonnemann somit auf den dritten Platz verwiesen. Im Finale gegen Ole Schroth/Lucienne Segler (1.BC Beuel) kam es dann zu einem weiteren Spiel über die volle Distanz, wo sich Linus und Maike jedoch geschlagen geben mussten. Somit gab es sowohl für Linus Emmerich als auch für Leon Kaschura einen vollen Medaillensatz bei ihren ersten Westdeutsche Meisterschaften in der Altersklasse U15.

Mit Ineke Block und Amelie Kaschura standen sich im Finale des Mädcheneinzels U11 gleich zwei Unionistinnen gegenüber. Ineke, die ihre Spiele alle klar gewinnen konnte, ließ auch im Finale gegen ihre Mannschaftskameradin nicht nach und siegte mit 21:18 und 21:6. Der erste und zweite Platz ist auch insofern bemerkenswert, gehören beide doch noch zum Jüngeren Jahrgang der Altersklasse U11. Da hier keine Doppelwettbewerbe ausgetragen werden, starteten Ineke und Amelie zusammen im Mädchendoppel U13. Zwar war hier in der ersten Runde schon Endstation, doch unterlagen sie nur knapp in der Verlängerung des dritten Satzes mit 22:24.

Für Aylia Vogt kam das Aus im Mädcheneinzel U15 und im Mixed U15 in der zweiten Runde. Im gemischten Doppel mit Jonah Strack (TV Refrath) war der Gegner aus Bonn, und spätere Sieger Ole Schroth/Lucienne Segler an diesem Tag jedoch für alle Teilnehmer unschlagbar.

Bis ins Viertelfinale kamen Felix Sargin/Bela Bergmann im JD U13, Joshua Bartsch/Annchristin Block im GD U17 sowie Victoria Südbeck im ME U19, im Mixed U19 mit Partner Enrico Simonella (PSV Gelsenk.-Buer) und im Mädchendoppel U19 mit Vereinskameradin Annchristin Block.

Weitere Teilnehmer waren Joshua Bartsch (JE U17, Platz 9-16), Annchristin Block (ME U17, Platz 9-16), Eva Leiendecker (ME U17, Platz 17-22), Torben Bölke/Joshua Bartsch (JD U17, Platz 9-14) und Konstantin Tonner/Christian Reiners (JD U13, Platz 9-15).

Von Trixi Deinken

Herner-Kids-Cup

Felix Sargin und Bela Bergmann, die zwar im Jungeneinzel U13 Reserve-Plätze innehatten, aber nicht nachgerückt waren, spielten am Sonntag stattdessen beim Herner-Kids-Cup – und das mit Erfolg. Sargin siegte gegen Bergmann im Finale mit 21:10 und 21:13.

Weitere Teilnehmerin hier war Fiona Bergen, die souverän die Konkurrenz beim Mädcheneinzel U15 in Schach hielt und den Turniersieg einfuhr.

Share: