Nur ja kein Gewese – Mister Badminton Michael Schnaase wird 70

  • 16. Dezember 2019
  • Jörg Christensen
  • Allgemein
  • 0
  • 640 Views

Michael Schnaase, Chef des Bundesligisten Union Lüdinghausen und in seiner aktiven Zeit vielfacher Deutscher Meister, wird am Dienstag 70 Jahre alt. Groß feiern wird der Jubilar nicht – dafür nimmt ihn die tägliche Arbeit viel zu sehr in Beschlag.

Sportfunktionäre kokettieren gelegentlich damit, dass sie ja eigentlich nicht so gern im Fokus stehen. Sie freuen sich aber dann insgeheim doch, dass die Öffentlichkeit Notiz von ihnen nimmt. Michael Schnaase zählt ausdrücklich nicht zu dieser Sorte Mensch. Ein großes Gewese um sich machen? Gott bewahre. Dabei hätte der Mann, der am heutigen Dienstag 70 Jahre alt wird, ja allen Grund, seine Erfolge, diesseits wie jenseits des Badminton-Parketts, herauszustellen – und es an seinem Ehrentag richtig krachen zu lassen.

Stattdessen feiert Schnaase den runden Geburtstag lieber im kleinen Kreis. Nicht ausgeschlossen, dass die Familie ihn selbst an so einem besonderen Datum mit der großen Leidenschaft des Jubilars, dem Sport, teilen muss. Das Wochenende – eigentlich der naheliegende Termin für ein größeres Fest (das im Sommer nachgeholt werden soll) – ist bereits verplant, da stehen zwei Auswärtspartien des Badminton-Bundesligisten Union Lüdinghausen an. Da darf Schnaase, der Teammanager, logischerweise nicht fehlen. Kann also sein, dass das Geburtstagskind, statt sich gebührend hochleben zu lassen, Flugpläne im Internet durchforstet, um eine möglichst schlagkräftige Truppe am Samstag in Wipperfeld und tags darauf in Beuel aufzubieten.

Vielfacher Deutscher Meister

Vielleicht coacht er auch im Anton den sehr erfolgreichen U 13-Union-Nachwuchs. So wie er das am Sonntag bei der DM in Bonn getan hat. Oder er schwingt selbst den Schläger. Auch das gehört zur allwöchentlichen Routine des Mannes, der zu aktiven Zeiten einer der Besten seines Fachs war. Zwischen 1973 und 1981 war Schnaase sechs Mal Deutscher Meister im Einzel und ein Mal im Mixed. Mit Rekordchampion BV Mülheim gewann er fünf Mal in Folge die Team-DM. Zudem stand Schnaase vier Mal bei Altersklassen-Europameisterschaften ganz oben auf dem Treppchen. Ab Mittwoch dürfte der Union-Macher international in der Klasse O 70 starten. Ob er bei der Kontinentalmeisterschaft noch mal antrete? „Weiß ich nicht. Vielleicht ein letztes Mal.“ Der sportliche Ehrgeiz sei durchaus noch vorhanden. Andererseits: Bei all den Medaillen, die sich über die Jahrzehnte angesammelt hätten, komme es „auf eine mehr oder weniger auch nicht an“. Typisch.

mschnaase

Michael Schnaase Foto: Florian Levenig

Den ersten Triumph auf nationaler Ebene vor 46 Jahren feierte er noch im Dress des SC Union, damals Bezirksklassenvertreter (!). „Ging natürlich nicht auf Dauer“, lacht Schnaase, der sich kurz darauf den Ruhrstädtern anschloss. Wie sich das Spiel mit der Zeit verändert habe? „Rasanter“ und „aggressiver“ sei es geworden, weiß der Lüdinghauser. Nicht zuletzt, weil das Material stetig fortentwickelt wurde. Aber auch die damalige Ära, die er selbst und die Mülheimer lange prägten, hatte ihre Vorzüge: „Damals liefen unsere Erstligaspiele noch in der Sportschau.“

Von Hause aus Fußballer

Auch wenn man den Namen Schnaase zuvorderst mit Badminton in Verbindung bringt – Sohn Christoph ist Union-Coach und Bundestrainer, Tochter Karin war bis zum Karriereende 2018 ähnlich erfolgreich wie der Vater – ist Michael von Hause aus Fußballer. Mit 13 trat Schnaase, 1949 nahe Schwerin geboren, den Schwarz-Roten bei. Eine Weile machte er beides parallel – Kicken in der Landesliga, Badminton spielen in der Beletage.

Nach dem Ende der aktiven Karriere zog es ihn zurück zu seinem Herzensverein, den er 2002, inzwischen als Abteilungsleiter, in die höchste deutsche Spielklasse führte. Seit 2017 steht er dem Gesamtverein vor. „Ein Fulltime-Job“, erklärt der Rentner. Zu tun gebe es immer was, um den bei weitem größten Klub in der Stadt (rund 2000 Mitglieder) fit für die Zukunft zu machen. Es klingt fast so, als habe da jemand die passende Ausrede gesucht und gefunden, um dem Rummel um seine Person sowie einer allzu heftiger Gratulationscour am Dienstag zu entfliehen.

Zeitungsartikel vom 17.12.19 aus den Westfälischen Nachrichten als Link:https://www.wn.de/Sport/Lokalsport/Luedinghausen/4068978-Badminton-Runder-Geburtstag-Nur-ja-kein-Gewese-Mister-Badminton-Michael-Schnaase-wird-70

Share: