Juna Bartsch siegt bei German Young Masters Finale

  • 9. Dezember 2019
  • Jörg Christensen
  • Allgemein
  • 0
  • 825 Views

Wie in jedem Jahr findet als krönender Abschluss der German Young Masters Serie ein Finale statt, das einer inoffiziellen „Deutschen Meisterschaft“ für die Altersklasse U11 gleichkommt. Gleich zwei Unionistinnen, Juna Bartsch und Julika Block, hatten sich hierzu über zahlreiche Turniere qualifizieren können und traten nun am vergangenen Wochenende in Hamburg im Mädcheneinzel und im Mädchendoppel an.

Juna Bartsch, die sich im Einzel im Verlaufe der Saison auf Position Drei der Rangliste vorschieben konnte, startete aussichtsreich ins Turnier. Nachdem sie in der Gruppenphase Nina Finster (Baden- Württemberg) deutlich in zwei Sätzen besiegte, unterlag sie überraschend knapp Alexia Nedelcu (Bayern) und erwischte so eine ungünstige Startposition im Hauptfeld. Hier überstand sie zwar die erste Runde souverän, traf aber anschließend schon im Viertelfinale auf die alles dominierende Sarah Nickel (ESV Flügelrad Nürnberg) und unterlag in zwei Sätzen mit 18:21 und 15:21.

Im Mädchendoppel wurden aus den Kontrahentinnen dann Partnerinnen. Juna Bartsch und Sarah Nickel gaben im gesamten Turnierverlauf nicht einen Satz ab und gewannen das Finale gegen Nina Finster/Smilla Flurer mit 21:17 und 22:20. Die Freude über den Titel war dementsprechend groß.

Julika Block, die sich erfreulicherweise ebenfalls für das Finale qualifizieren konnte, hatte etwas Pech. Obwohl sie im Einzel ebenfalls in der Vorrunde ein Spiel gewonnen und eins verloren hatte, reichte das Punkteverhältnis nicht für die Hauptrunde aus. Im Mädchendoppel trat sie mit Nele Röhrig vom TV Refrath an. Das Duo musste sich im Viertelfinale der Paarung Marie Fein/Eva Heiden (TSV Heimaterde/BV Rheinbach) mit 12:21 und 15:21 geschlagen geben.

Artikel aus den Westfälischen Nachrichten vom 12.12.19 mit nachfolgendem Link: https://www.wn.de/Sport/Lokalsport/Luedinghausen/4063127-Badminton-Nachwuchs-Masters-Juna-Bartsch-von-Union-Luedinghausen-triumphiert-im-Maedchendoppel

Share: