Podestplätze bei Bezirksvorentscheidungen

  • 23. September 2019
  • Jörg Christensen
  • Allgemein
  • 0
  • 199 Views

Für gewöhnlich führen die Wege zu den Westdeutschen Meisterschaften, dem Prestige-Turnier auf NRW Ebene, über die Ranglistenturniere. Hatte man allerdings nicht genügend Punkte gesammelt, besteht noch die Möglichkeit sich hierfür über die Bezirks- und anschließend über die Verbandsvorentscheidungen zu qualifizieren. Und diese Bezirksvorentscheidungen standen am vergangenen Wochenende in Gelsenkirchen an.

Eine kleine Schar an Lüdinghauser Nachwuchsspielern wollte sich diese Chance nicht nehmen lassen und so konnten sich auch alle Union Starter zumindest erstmal für die Verbandsvorentscheidung Anfang Oktober qualifizieren. Dazu berechtigt sind im Einzel die ersten acht und im Doppel die ersten vier Plätze.

Die beste Platzierung erreichten Helena Kemper/Eva Leiendecker im Mädchendoppel U17. Lediglich der Gladbecker Paarung Elpers/Liffers musste sich das Union Duo geschlagen geben und belegte somit den zweiten Platz. Im Mädcheneinzel U17 belegte Helena Kemper den achten Rang.

Auf`s Treppchen spielte sich auch Bela Bergmann. Im kleinen Finale bei den Jungen U11 behielt er in einem packenden Drei-Satz-Spiel die Oberhand und wurde vor Vereinskamerad Paul Stork Dritter.

Ebenfalls Dritter wurde Joshua Bartsch bei den Jungen U15. Im Halbfinale unterlag er dem Überraschungsfinalisten Noah Kalde (ATV Haltern), konnte aber das Spiel um Platz Drei jedoch für sich entscheiden. Torben Bölke wurde Siebter.

Bei den Jungen U17 bestätigte Colin Kuprianow seine Setzposition und wurde Sechster. Im Jungendoppel U17 mit Kevin Beermann (PSV Gelsenk.-Buer) reichte es diesmal nur für den vierten Platz. Partner Kevin Beermann musste verletzt aufgeben. Doch die Platzierung reichte noch eben für die Qualifikation zur Verbandsvorentscheidung aus.

Share: