Drei dritte Plätze beim 9. DBV Ranglistenturnier U11/U13 in Bonn-Beuel

  • 2. September 2019
  • Jörg Christensen
  • Allgemein
  • 0
  • 138 Views

Dreimal konnte sich der Union Badminton Nachwuchs über einen Podestplatz beim 9. DBV A-Ranglistenturnier freuen, dem ersten großen Turnier nach den Sommerferien.

Leon Kaschura belegte gleich zweimal den dritten Platz. Im Einzel bei den Jungen U13 und im Jungendoppel U13 mit Vereinskamerad Linus Emmerich.

Im Einzel marschierte Leon zunächst souverän und mit nur einem einzigen Satzverlust durch Gruppenphase und Hauptfeld. Im Halbfinale traf er dann auf den späteren Überraschungssieger, der anscheinend einen „Sahne-Tag“ erwischt hatte und musste sich trotz starken ersten Satzes dem ein Jahr älteren Alexander Philip Zhang mit 12:14, 6:11 und 7:11 geschlagen geben.

Im Doppel mussten Leon und Linus zunächst gegen eine französische Paarung spielen, die auf Grund der Ranglistenneuerungen auch bei Deutschen Ranglistenturnieren an den Start gehen darf. Hier und im nächsten Spiel gegen eine niedersächsische Paarung standen ungefährdete Siege zu Buche. Im Halbfinale war dann gegen Felix Schütt/Robin Wielewald (SV Harkenbleck/MTV Nienburg) Endstation. An Position drei ins Turnier gestartet bestätigte das Union Doppel allerdings seine Setzposition und landete auf dem dritten Platz.

Auch im Jungeneinzel traf Linus Emmerich auf den hier an Position vier gesetzten Felix Schütt, dem er in der zweiten Runde des Hauptfeldes zwar nach gutem Spiel einen Satz abnehmen konnte, aber letztlich unterlag. Rang 9 war das Resultat.

Den dritten Podestplatz holte Juna Bartsch im Mädcheneinzel U11. Ohne Satzverlust hatte auch sie die Gruppenphase überstanden. In der Hauptrunde traf sie dann auf die zweite Teilnehmerin aus Unions Reihen, Julika Block. Julika hatte auf ihrem Weg in die zweite Runde sogar eine gesetzte Spielerin ausschalten können und so entwickelte sich gegen die vertraute Vereinskameradin das zu erwartende spannende Match, welches Juna Bartsch dann mit 11:9, 11:9 und 11:9 gewinnen konnte. Im Halbfinale unterlag Juna dann jedoch Smilla Fluhrer (BC Spöck) nach fünf heiß umkämpften Sätzen und wurde Dritte.

Im Mädchendoppel trat Juna mit Partnerin Sarah Nickel (ESV Flügelrad Nürnberg) diesmal eine Altersklasse höher, bei U13 an. Hier hatte das Duo allerdings Lospech und musste schon in der ersten Runde gegen die späteren Siegerinnen Isabel Kleban/Shreya Sakar (SV Bergfried Leverkusen/TSV Heimaterde Mülheim) antreten. Mit 5:11, 7:11 und 4:11 verloren Juna und Sarah doch recht deutlich.

Aylia Vogt, die in allen drei Disziplinen startete, konnte sich im Mädcheneinzel U13 über die Gruppenphase ins Hauptfeld spielen, musste allerdings hier eine Niederlage gegen Kalliope Hermel (TV Refrath) hinnehmen. Im Mädchendoppel mit neuer Partnerin Hannah Osterland (Elmshorner MTV) erwischte sie starke Gegnerinnen aus Baden-Württemberg. Die an vier gesetzte Paarung Nadja Christine Reihle/Melissa Schmidt konnte zwar im zweiten Satz stark unter Druck gesetzt werden, gewann aber letztlich mit 11:5, 14:12 und 11:8. Im gemischten Doppel mit Vereinskamerad Linus Emmerich lieferte Aylia sich in der ersten Runde einen langen Schlagabtausch mit Robin Wilewald/Hasini Nandamuri (MTV Nienburg/SV Funball Dortelweil). Mit 8:11,13:11, 5:11, 11:7 und 11:4 verließen schließlich die Gegner als Sieger das Feld.

Eine Runde weiter im Mixed U13 kam Leon Kaschura mit Partnerin Lisa Paula Bonnemann (VfB GW Mülheim). Das Paar musste sich dort allerdings den späteren Finalisten Konstatin Kaprov/Mara Hafner (FSV Trier-Tarforst/TuS Wiebelskirchen) glatt in drei Sätzen geschlagen geben.

Share: