Spaß bei Chaosspiel

  • 28. August 2019
  • Jörg Christensen
  • Allgemein
  • 0
  • 115 Views

Wettkämpfe sind sie ja eigentlich gewohnt, die Mannschaftsspieler von Unions Schüler- und Jugendteams. Doch diesmal ging es um einen Wettkampf der besonderen Art zu dem die Jugendabteilung eingeladen hatte: „Das Chaosspiel“

Werden die Badmintonspiele gewöhnlich in der Halle bestritten, so galt es am letzten Ferienwochenende bei einem Geländespiel rund um die Antonhalle und im schönen angrenzenden Park „StadtLandschaft“ sein Geschick unter Beweis zu stellen.

In altersgemischten Gruppen mussten die Teams durch Würfelglück vorgegebene Zahlen auf Zetteln suchen, die zuvor auf dem ganzen Gelände mehr oder weniger schwierig versteckt worden waren und auf denen mitunter „hunds-gemeine“ Codewörter vermerkt waren. Diese galt es sich zu merken und zurück an der Basisstation fehlerfrei vorzutragen. Selbstverständlich wurden zuvor alle Handys konfisziert, musste man doch den Verlockungen des digitalen Zeitalters Rechnung tragen. Da diese Codewörter es schon in sich hatten, war auch hier schon Team-Arbeit gefragt, was aber bravourös gemeistert wurde. Anschließend musste jede Mannschaft eine Aufgabe lösen, die sportlich herausfordernd sein konnte wie z.B eine menschliche Pyramide bauen oder einen Bauchtanz vortragen. Aber auch Rechenaufgaben oder kleine Gedichte gehörten zum Repertoire.

Rund vierzig Teilnehmer hatten sich angemeldet und sogar ein Feriengast, Hans Huß Nachwuchsspieler aus Berlin hatte sich dafür begeistern lassen. Das Orga-Team bestand aus Henning Stoffel, Mascha Ressmann und Greta Hahnebeck aus der 1. Jugendmannschaft sowie Laura Muhle, Gertrud Vogt, Oliver und Nina Kaschura und Jugendwartin Beatrix Deinken. Das letzte Wochenende der Sommerferien 2020 ist schon vorgemerkt für ein Event ähnlicher Art.

Das Wetter meinte es gut und nach rund zwei Stunden konnten die Sieger gekürt werden. Nach der obligatorischen Siegerehrung konnten sich die Teilnehmer dann mit Pizza und Hot-Dogs stärken und jeder Menge Fingerfood, das die Eltern beigesteuert hatten (Danke dafür nochmal) und den Nachmittag harmonisch ausklingen lassen.

Share: