Den Nachwuchs fördern, den Spitzensport stärken und den Hobbybereich unterstützen – das sind nur drei von vielen Aufgaben, die sich der neue Förderverein der Badmintonabteilung des SC Union 08 Lüdinghausen vorgenommen hat. Sie können uns dabei unterstützen: Werden Sie Mitglied im Förderverein!
weitere Informationen Anmeldung
Swedish Masters 2016- Karin siegt im Finale!
zum neuesten Video

Erfolge auf NRW-Ebene für Union Nachwuchs

Leon Kaschura, Linus Emmerich, Aylia Vogt, Juna Bartsch (alle U13) und Colin Kuprianow (U17) erfolgreich bei der NRW-Rangliste in Wuppertal

Juna Bartsch und Aylia Vogt

Das Leon Kaschura und Linus Emmerich im Jungendoppel zur NRW Spitze gehören, hatten sie ja in der Altersklasse U11 schon mehrfach unter Beweis gestellt. Und auch bei U13 läuft es mehr als rund. Ohne Satzverlust marschierten sie beim 2. NRW-Doppelranglistenturnier in Wuppertal bis ins Finale und siegten hier eindrucksvoll mit 21: 8 und 21:17 gegen Tim Schmitz/Jonah Strack (TV Refrath).

Linus Emmerich konnte sich auch im gemischten Doppel U13 über einen Podestplatz freuen. Hier startete er wie gewohnt mit Vereinskameradin Aylia Vogt. Das Union-Duo musste sich im Halbfinale der Refrather Paarung Schmitz/Iffland in zwei Sätzen geschlagen geben, konnte sich aber im Spiel um Platz drei gegen Mark Simon Lffers/Jule Gemünd (Badm. Club Kleve/Gladbecker FC) deutlich mit 21:15 und 21:15 durchsetzen.

Aylia Vogt schaffte es auch im Mädchendoppel U13 auf`s Treppchen. Mit Clubkameradin Juna Bartsch musste sie ebenfalls im Halbfinale eine Niederlage hinnehmen. Im Spiel um Platz drei besiegten sie jedoch souverän Emilia Boos/Rieke Fahl (BC Rheinbach) mit 21:10 und 21:13 und konnten sich so über einen Podestplatz freuen.

Einziger Union Teilnehmer in der Alterklasse U17, der in Wesel an den Start ging, war Colin Kuprianow. Im Jungendoppel konnte er sich mit Partner Kevin Beermann (PSV Gelsenk.-Buer) als nachgerückte Paarung bis auf den zehnten Platz vorspielen. Im Mixed landete er mit Victoria Südbeck (SC 28 Nordwalde), mit der er auf Bezirksebene noch überraschend den zweiten Platz belegt hatte, nur auf einem enttäuschenden 15. Rang.