Den Nachwuchs fördern, den Spitzensport stärken und den Hobbybereich unterstützen – das sind nur drei von vielen Aufgaben, die sich der neue Förderverein der Badmintonabteilung des SC Union 08 Lüdinghausen vorgenommen hat. Sie können uns dabei unterstützen: Werden Sie Mitglied im Förderverein!
weitere Informationen Anmeldung
Swedish Masters 2016- Karin siegt im Finale!
zum neuesten Video

5. DBV A-Ranglistenturnier U11/U13 2019 + 15. Herner Kids Cup 2019

Erfolgreiches Wochenende für den Union-Nachwuchs. Nachfolgend ein Bericht vom 5. DBV A-Ranglistenturnier U11/U13 2019 (7. Internationaler Babolat Refrath Cup U11/U13) sowie ein Bericht vom 15. Herner Kids Cup 2019

Juna Bartsch gewann beim 7. Internationalen Babolat Refrath Cup in Bergisch Gladbach, der im Rahmen der Turnierneuregelungen auch das 5. DBV A-Ranglistenturnier für diese Altersklassen darstellte. Im Mädchendoppel U11 mit Partnerin Sarah Nickel (ESV Nürnberg) an Position zwei gesetzt, dominierte sie schon in den Gruppenspielen ihre Gegnerinnen und konnte sich somit ungefährdet ins Hauptfeld spielen. Im Halbfinale kam es zu einem engen Duell mit einem belgischen Duo, das Juna und Sarah jedoch in vier Sätzen gewinnen konnten. Auch im Finale gegen die Top-gesetzte Paarung Laira Röhl/Pia Rappen (BerlinerBrauereien/TV Refrath) behielten sie die Nerven und konnten das Spiel trotz verlorenem zweiten Satzes für sich entschieden und somit den fünften DBV-Ranglistenturniersieg in diesem Jahr feiern.

Im Mädcheneinzel U11 gelang Juna Bartsch ebenfalls der Sprung ins Hauptfeld, wo sie sich allerdings im Halbfinale der späteren Siegerin aus Frankreich, Alyssa Vogt (Ligue Grand Est), geschlagen geben musste. Platz Drei stand letztlich zu Buche.

Julika Block, die ihr erstes DBV Ranglistenturnier bestritt, hatte es ebenfalls gleich in der Gruppenphase mit der starken Französin Alyssa Vogt zu tun. Sie verlor diese Begegnung glatt in drei Sätzen. Ein Sieg und eine weitere, wenn auch knappe Niederlage, bescherten ihr den dritten Gruppenplatz.

Im Mixed U13 trat Juna Bartsch wie gewohnt mit Vereinskamerad Leon Kaschura an. Hier gelang dem Union Duo jedoch nur ein Sieg in der Gruppenphase.

Auch das zweite vereinsinterne Mixed, Linus Emmerich/Aylia Vogt, verpasste den Sprung ins Hauptfeld nur knapp in einem sehr ausgeglichenen Feld.

Im Jungeneinzel U13 konnte sich ebenfalls nur jeweils der Gruppenerste für die Hauptrunde qualifizieren. Linus Emmerich hatte mit dem Berliner Hans Huß einen zu starken Kontrahenten in seiner Gruppe und hatte als Zweitplatzierter das Nachsehen. Leon Kaschura hatte als gesetzter Spieler eine leichtere Gruppe erwischt und siegte jeweils glatt in drei Sätzen. Auch das erste Hauptrundenspiel gegen Noé Luong (Ligue Grand Est, France) konnte er deutlich gewinnen. In der zweiten Runde lieferte sich Leon ein packendes Duell mit dem ein Jahr älteren und an Position 5 gesetzten Benjamin Klein (1. BC Beuel), wo er aber zu guter Letzt mit 11:7, 8:11, 13:11 und 11:8 unterlegen war.

Im Jungendoppel, das Linus Emmerich/Leon Kaschura wie gewohnt gemeinsam bestritten, siegten sie in allen Gruppenspielen und konnten sich somit über ihren Einzug ins Hauptfeld freuen. Hier lieferten sie sich einen ebenbürtigen Schlagabtausch mit der Hamburger Paarung Gutsche/Schuster, immerhin an Position 7 gesetzt. Gleich drei Sätze wurden hier erst in der Verlängerung entschieden bevor die Norddeutschen den Sieg in der Tasche hatten.

Die ebenfalls aus Hamburg stammende Miya-Melayn Salaria mit der Setzposition Zwei im Mädcheneinzel U13 erwies sich als Stolperstein für Aylia Vogt, die ihr erstes Gruppenspiel gegen Sina Otto (Team Mitteldeutschland) deutlich gewinnen konnte. Gegen Salaria lieferte Aylia zunächst lange ein Spiel auf Augenhöhe, konnte den zweiten Satz sogar gewinnen, unterlag dann aber klar. Im Mädchendoppel an der Seite von Sina Otto war nach der Gruppenphase Endstation.





Colin Kuprianow, der als einziger männlicher Union Vertreter beim Herner Kids Cup an den Start gegangen war, zog im Jungeneinzel U17 als Gruppenerster in die Runde der letzten Acht ein. Hier konnte er das erste Spiel deutlich gewinnen. Im Halbfinale unterlag Kuprianow jedoch knapp und musste sich mit dem Spiel um Platz Drei zufriedengeben. Der Sieg im „kleinen Finale“ war ihm dann jedoch nicht mehr zu nehmen. Er gewann mit 21:17 und 21:13 gegen Laurenz Niemann (TV Werne).

Im Jungendoppel trat Kuprianow erneut mit Kevin Beermann (PSV Gelsenkirchen-Buer) an. Das Duo holte sich zunächst den Gruppensieg und auch im ersten Spiel der Hauptrunde blieben sie ungeschlagen. Erst das Halbfinale ging verloren aber im Spiel um den dritten Platz siegten Kuprianow/Beermann deutlich mit 21:8 und 21:11 gegen Mike Bachert/Nico Hochfeldt (TV Gerthe/PSV Gelsenk.-Buer).

Annchristin Block, die die Union Farben bei den Mädchen U15 vertrat, konnte sich als Gruppenzweite ins Hauptfeld spielen, wo sie aber im ersten Spiel der späteren Finalistin Anna-Lena Fleschenberg (SSV Lützenkirchen) glatt unterlag.