Den Nachwuchs fördern, den Spitzensport stärken und den Hobbybereich unterstützen – das sind nur drei von vielen Aufgaben, die sich der neue Förderverein der Badmintonabteilung des SC Union 08 Lüdinghausen vorgenommen hat. Sie können uns dabei unterstützen: Werden Sie Mitglied im Förderverein!
weitere Informationen Anmeldung
Swedish Masters 2016- Karin siegt im Finale!
zum neuesten Video

Sensationelle Erfolge beim Flora-Cup in Hamburg

Der kleinen Badminton-Delegation von Union Lüdinghausen gelang gleich beim ihrem Debüt beim traditionsreichem Flora-Cup in Elmshorn ein Sensationserfolg. Als bester Verein in der Altersklasse U11 konnten die Nachwuchsspieler den Wanderpokal mit an die Steverstadt nehmen und damit sogar die zahlreich vertretenen und favorisierten Dänen hinter sich lassen.

v.l.n.r.: Leon Kaschura, Linus Emmerich, Eva Leiendecker, Joshua Bartsch, Juna Bartsch, Aylia Vogt

Doch alles auf Anfang. Am Freitag begann das Turnier mit dem gemischten Doppel, wo Linus Emmerich gemeinsam mit Aylia Vogt den zweiten Platz gewinnen konnte. Leon Kaschura und seine ein Jahr jüngere Partnerin Juna Bartsch wurden Vierte.

Nach diesem gelungenen Start ging es dann am Samstag mit den Einzeln weiter. Hier waren Spieler aus Dänemark, die dieses Turnier nahe der Landesgrenze gern besuchen, in allen Altersklassen top gesetzt. So auch in der Altersklasse U11. Linus Emmerich, an Position drei gesetzt, musste auch im Viertelfinale dem Dänen Niels Rasmussen den Vortritt lassen und landete auf dem fünften Platz. Sein Teamkollege Leon Kaschura hatte einen sehr guten Tag erwischt und konnte im Halbfinale zunächst Rasmussen und anschließend auch seinen Finalgegner De la Cruz aus Berlin in zwei Sätzen schlagen. Mit diesem deutlichen Turniersieg, bei dessen Verlauf Kaschura nur in der Gruppenphase einen Satz abgab, hatte keiner gerechnet.

Aylia Vogt und Juna Bartsch traten bei den Mädchen U11 an. Bartsch landete auf dem dritten Platz in der Gruppenphase und verpasste knapp den Sprung ins Hauptfeld. Aylia Vogt wurde Gruppenzweite und gewann anschließend ihr erstes Hauptrundenspiel. Im Viertelfinale musste sie sich der starken Dänin Julie Rasmussen beugen – konnte dann aber das anschließende „kleine Finale“ gegen die Berlinerin Lea Glaschke in drei Sätzen für sich entscheiden.

Am Sonntag standen dann die Doppeldisziplinen auf dem Plan. Hier dominierten Leon Kaschura/Linus Emmerich in der Gruppenphase, siegten in allen Begegnungen deutlich in zwei Sätzen und auch im Halbfinale ließen sie nichts anbrennen. Im Finale trafen sie erneut auf Rasmussen, diesmal an der Seite von Nikolaj Jessen. Und wieder konnten sie die Dänen mit 22:20, 12:21 und 21:5 bezwingen und alle Erwartungen bei weiten übertreffen.

Aylia Vogt und Juna Bartsch gelang ebenfalls der Sprung ins Hauptfeld, wo sie sich jedoch im Halbfinale den starken Däninen Rasmussen/Östergaard geschlagen geben mussten. Im Spiel um Platz drei siegten sie anschließend mit 21:14 und 21:14.

Da der Flora Cup zur Turnierreihe der German Young Masters gehört, konnten sich auch alle Unionisten über eine gute Punkteausbeute für das Ranking freuen.

Außerhalb dieser Wertung schlugen noch zwei weitere Lüdinghauser auf. Joshua Bartsch, der in der Altersklasse U13 startete wurde Neunter im Einzel, und im Doppel mit seinem Zufallspartner Leo Freistedt aus Schleswig-Holstein konnte er sich über den zweiten Platz freuen. Eva Leiendecker ging mit Lilo Marinkovic aus Berlin an den Start. Sie wurden Gruppenzweite, unterlagen jedoch knapp im Halbfinale mit 19:21 in beiden Sätzen.