Den Nachwuchs fördern, den Spitzensport stärken und den Hobbybereich unterstützen – das sind nur drei von vielen Aufgaben, die sich der neue Förderverein der Badmintonabteilung des SC Union 08 Lüdinghausen vorgenommen hat. Sie können uns dabei unterstützen: Werden Sie Mitglied im Förderverein!
weitere Informationen Anmeldung
Swedish Masters 2016- Karin siegt im Finale!
zum neuesten Video

Union überrascht mit zwei Siegen

Die Badmintonspieler von Union Lüdinghausen kommen aus dem Jubeln nicht mehr heraus. Nach dem sensationellen 4:2-Auswärtssieg beim Bundesliga-Mitfavoriten 1. BC Beuel bleibt Union ungeschlagen. Am Tag zuvor hatten die Lüdinghauser den Aufsteiger SV Fischbach klar mit 5:1 besiegt.

Beim Auftakt des Doppelspieltages in der heimischen Antoniushalle verlor nur Endra Kurniawan das zweite Herreneinzel gegen den Fischbacher Sebastian Rduch. Kein Beinbruch für die Gastgeber: Als Rduch seinen zweiten Matchball verwandelte, hatten die Lüdinghauser bereits drei Siege eingefahren, und Karin Schnaase führte im Dameneinzel auf dem anderen Court nach gewonnenem ersten Satz mit 16:10 im zweiten.

Das war jedoch kein Trost für Kurniawan: „Ich bin traurig, weil ich wieder keinen Punkt zum Mannschaftssieg beisteuern konnte“, sagte der Indonesier, der nach dem Match minutenlang mit allen Vieren von sich gestreckt in der Nähe der Teambank auf dem Boden lag. „Ich bin noch nicht wieder hundertprozentig fit“, so Kurniawan, der erst vor kurzem aus einem zweimonatigen Heimaturlaub zurückgekehrt ist.

Seine Teamkollegen machten dagegen nicht viel Federlesens mit dem Aufsteiger aus dem Pfälzischen. Ruud Bosch mit Josche Zurwonne im Herrendoppel und mit Selena Piek im Mixed, Karin Schnaase im Dameneinzel und im Doppel mit Piek sowie Yuhan Tan benötigten jeweils nur zwei Sätze – eine kurze Schicht nach dem zeit- und kraftraubenden Powerprogramm am vergangenen Dienstag gegen den deutschen Meister EBT Berlin (3:3).

Nur Tans Motor stotterte kurzzeitig. Nachdem der Belgier den ersten Satz gegen Fischbachs Nummer eins Fabian Hammes klar mit 21:12 gewonnen hatte, lag er im zweiten plötzlich mit 0:5 zurück. „Er hat sein Spiel geändert“, so der Unionist nach dem Match über Hammes. „Dann habe ich ein paar Fehler gemacht, weil ich zu ungeduldig war. Als ich mich etwas zurückgenommen habe, wurde es besser.“ Tan glich zum 14:14 aus und brachte schließlich den Satz und damit das Match zum 3:0 für Lüdinghausen nach Hause.



VON CHRISTIAN BESSE, Westfälische Nachrichten